6. Sitzung des Begleitausschusses in Zittau

Am 8. Februar 2017 fand die sechste Sitzung des Begleitausschusses (BA) des Kooperationsprogramms INTERREG Polen - Sachsen 2014-2020 im Zittauer Rathaus statt.

Während der Sitzung wurde ein Straßenbauprojekt aus der 2. Prioritätsachse „Regionale Mobilität“ genehmigt. Das Projektziel ist es, Engpässe im grenzüberschreitenden Verkehr zu reduzieren und die Reisezeit zwischen den Ortschaften im Grenzgebiet, insbesondere in der Zittauer Region zu verkürzen. Im Rahmen des Projekts werden die Woiwodschaftsstraßen 354 im Abschnitt Turoszów-Sieniawka und 352 im Abschnitt Zatonie-Bogatynia sowie die Schrammstraße in Zittau modernisiert.  Der Förderwert beläuft sich auf knapp 5,65  Millionen Euro.

Ebenfalls wurde der aktuelle Stand der Programmumsetzung diskutiert sowie der Zeitplan der Projektaufrufverfahren im 2017 Jahr bestätigt. Die nächsten Aufrufverfahren (Call) für die Projekte der 1. Prioritätsachse „Gemeinsames Natur- und Kulturerbe“ werden vom 02. Oktober 2017 bis zum 30. November 2017; für die 4. Prioritätsachse „Partnerschaftliche  Zusammenarbeit und Institutionelles Potenzial“ und „Grenzübergreifende Aus- und Weiterbildung“ - vom 03. Juli 2017 bis zum 29. September 2017 r. laufen. Im Rahmen dieser Aufrufverfahren werden insgesamt 15 Millionen EUR für neue Projekte potenzieller Begünstigten bereitgestellt.

 Zusammenstellung der durch den Begleitausschuss zur Förderung in 2. Prioritätsachse  Projekte_08.02.2017 (pdf) 31.0 KB

 Detaillierte Zusammenstellung der durch den BA zur Förderung bestätigten Projekte_08 02 2017 (pdf) 935.0 KB

 Zeitplan der Calls im KP INTERREG Polen – Sachsen 2014-2020 für das Jahr 2017 (pdf) 431.0 KB