Aufruf der Europäischen Kommission für PILOTPROJEKTE

im Bereich CROSS-BORDER GOVERNANCE und STRATEGIEN

 

Die Europäische Kommission hat neulich einen Aufruf zur Interessenbekundung für Pilotprojekte im Bereich grenzüberschreitende Governance und gemeinsame grenzüberschreitende Strategien veröffentlicht:

https://ec.europa.eu/regional_policy/en/newsroom/funding-opportunities/calls-for-expressions-of-interest/#1

Bezeichnung des Calls: "Call for expression of interest to participate in a pilot action on multi-level governance and co-developed cross-border strategies (Deadline 30/09/2022)".


Wer kann mitmachen?

Förderfähig sind Anträge, die gemeinsam von zwei juristischen Personen beiderseits der Grenze oder grenzüberschreitende juristische Personen (z.B. EVTZ, Euroregionen) gestellt werden. Es kann sich dabei um Gebietskörperschaften, Hochschulen, Forschungseinrichtungen, Europäischen Verbünde für territoriale Zusammenarbeit (EVTZ) oder Euroregionen handeln (in letzterem Fall ist auch ein einzelner Antragsteller zulässig). Diese Einrichtungen müssen in EU-Mitgliedstaaten, EU-Beitrittskandidatenländern bzw. in der Schweiz, Norwegen, Andorra, Monako oder Liechtenstein ansässig sein.

Antragschluss: Freitag, den 30. September 2022

Bis zu dieser Frist sollen die Interessierten das Anmeldeformular:  Application form (docx) 19.0 KB 
an folgende E-Mail verschicken: REGIO-D2-CROSS-BORDER-COOPERATION@ec.europa.eu.