Mitteilung in Bezug auf die Abschreibungskosten

Die Verwaltungsbehörde im Kooperationsprogramm Interreg Polen-Sachsen 2014-2020 möchte Sie darauf hinweisen, dass gemäß Art. 65 Abs. 11 der Verordnung (EU) Nr. 1303/2013 des Europäischen Parlaments und des Rates, die Doppelförderung der Ausgaben nicht zulässig ist. Die Unzulässigkeit der Doppelförderung ergibt sich ebenfalls aus den Regelungen des Programmhandbuchs des KP Interreg Polen-Sachsen 2014-2020. Laut der Stellungnahme der Prüfbehörde entsteht eine Doppelförderung auch dann, wenn der Erwerb einer Sachanlage bzw. immaterieller Vermögensgegenstände aus EU-Fördermitteln mitfinanziert wurde, und anschließend eine Zurechnung der entsprechenden Abschreibungskosten vom Gesamtwert der Sachanlage und der immateriellen Vermögensgegenstände zu den steuerlich relevanten abzugsfähigen Kosten, ungemindert um die EU-Förderung, erfolgte.