Paraolympische Spiele im Projekt "ERL - Educatio, Repetitio, Labora – Lebenslanges Lernen für Menschen mit Behinderung"

Am 20. Oktober 2017 fanden in Złotoryja die "Paraolympische Spiele Złotoryja 2017" statt. Die Veranstaltung wurde im Rahmen des Projekts "ERL - Educatio, Repetitio, Labora – Lebenslanges Lernen für Menschen mit Behinderung" organisiert (Projektpartner: Złotoryja Landkreis , Kloster St. Marienstern Zisterzienserinnen Abtei). Menschen mit Behinderung aus Polen, Tschechien  und Deutschland, insgesamt 120 Personen,  nahmen an den Spielen teil.

Ziel des Projekts ist die Stärkung der Verbindungen und Erweiterung des polnisch-deutschen Bildungsangebots für Menschen mit Behinderungen. Innovativ dabei ist die Vorgehensweise bei der Ausbildung von Menschen mit Behinderungen. Zurzeit werden Menschen mit Behinderungen, insbesondere mit geistigen Behinderungen, in isolierten Schulen und anschließend in Institutionen ohne Ausrichtung auf den freien Arbeitsmarkt ausgebildet. Die Zusammenarbeit beider Projektpartner und die Nutzung didaktischer Ressourcen ermöglicht es, ein gemeinsames, arbeitsmarktorientiertes Bildungsangebot in zehn Berufen unter Berücksichtigung der besonderen Bedürfnissen von Menschen mit Behinderungen zu erschaffen. Dank erweiterten didaktischen Ausstattung werden die Projektteilnehmer den ausgewählten Beruf unter den Bedingungen erlernen können, die dem tatsächlichen Arbeitsumfeld entsprechen. Darüber hinaus werden die Teilnehmenden Praktika auf dem freien Arbeitsmarkt absolvieren können. Ebenfalls ist  die Erstellung eines Leitfadens für Arbeitgeber geplant, welcher Informationen zu den rechtlichen Bedingungen hinsichtlich der Beschäftigung von Menschen mit Behinderungen für Arbeitsnehmer auf beiden Seiten des Fördergebiets enthalten wird.