PROJEKTFORTSCHRITTSBERICHTE – WICHTIGER TECHNISCHER HINWEIS FÜR DEUTSCHE BEGÜNSTIGTE

In der letzten Zeit wurde die deutsche Version des SL2014-Systems umgearbeitet. Ebenfalls wurden Anpassungen in der Belegliste, insbesondere in den Bezeichnungen einzelner Spalten auf Hinweis der sächsischen Kontrollinstanz vorgenommen.

 

Es ist daher wichtig, dass Sie Ihre Belegliste im .xls-Format anhand der aktuellen Datei erstellen.

  1. Falls Sie bereits eine Belegliste erfolgreich an die Kontrollinstanz verschickt haben und diese zur Korrektur zurückgewiesen wurde, so ist es wichtig, diese Belegliste aus dem SL2014-System zunächst als eine neue .xls-Datei herunterzuladen und an dieser Datei weiterzuarbeiten. Mehr Informationen dazu finden Sie auf S. 115-136 des SL2014-Handbuchs. [ SL-Handbuch (pdf) 5.0 MB].

Die bisherige Datei kann nämlich nicht mehr gültige Spaltenbezeichnungen enthalten. Beim Versuch, die ältere .xls-Datei (mit inaktuellen Spaltenbezeichnungen) hochzuladen, können Probleme auftreten.

  1. Falls Sie bereits im Vorfeld begannen, eine Belegliste mit den alten Spaltenbezeichnungen zu erstellen (z.B. vor dem 24. Februar), ohne diese ins SL2014 hochzuladen, so kann nun beim Versuch, diese hochzuladen, eine Fehlermeldung ausgegeben werden. Dabei schlagen wir die folgende Vorgehensweise vor, um die bereits eingepflegten Daten nicht zu verlieren:
  • Laden Sie eine neue Belegliste aus dem SL2014 herunter (S. SL2014-Handbuch). [ SL-Handbuch (pdf) 5.0 MB]
  • Kopieren Sie die einzelnen Zeilen aus der vollständig ergänzten Belegliste (mit alten Spaltenbezeichnungen) in die „neue“ Datei. Dabei ist darauf zu achten, dass die einzelnen Spalten strikt gemäß dem SL2014-Handbuch ausgefüllt werden sollen (s. 115-136)
  • Diese vollständig ausgefüllte Belegliste, mit aktuellen Spaltenbezeichnungen kann somit in das SL2014-System hochgeladen werden.

 

Die Erstellung neuer Beleglisten erfolgt nach der üblichen Vorgehensweise, die im SL2014-Handbuch beschrieben ist.

Bei Fragen bzw. Problemen wenden Sie sich an Ihre Ansprechperson im GS bzw. in der Kontrollinstanz.