Straßenbauprojekte -Auftaktkonferenz

Während der Auftaktkonferenz in Gola Dzierżoniowska präsentierten der Niederschlesische Dienst für Straßen- und Eisenbahnwesen, zusammen mit seinen deutschen Partnern (Gemeinde Krauschwitz, Stadt Zittau und Stadt Görlitz) die umzusetzenden Straßenbauprojekte der 2. Prioritätsachse (Regionale Mobilität). Die investiven Projektmaßnahmen werden im engen Grenzraum umgesetzt, innerhalb bzw. in der Umgebung von Krauschwitz, Görlitz und Zittau, und auf der polnischen Seite – bei Pieńsk, Jędrzychowice, Turoszów und Sieniawka. Zudem soll eine Standortstudie für den Bau einer neuen Neißebrücke bei Pieńsk – Deschka erstellt werden. Das soll die existierenden grenzübergreifenden Straßenverbindungen verbessern und die Verkehrsbelastung beiderseits der Grenze ausgleichen.