Zusammenfassung der zweiten Calls in den spezifischen Zielen 1.1 und 2.1

 

Die zweiten Calls für reguläre Projekte im Kooperationsprogramm INTERREG Polen – Sachsen 2021-2027 in dem spezifischen Ziel 1.1 und 2.1 sind abgeschlossen. Die Antragsannahme dauerte vom 31. Oktober 2023 bis zum 15. März 2023.

In spezifischen Ziel 1.1 sind 3 Projektanträge eingegangen, dabei beträgt die gesamte beantragte Förderung 4.368.394,56 EUR.

Im spezifischen Ziel 2.1 wurden 2 Projektanträge eingereicht und die gesamte beantragte Förderung beläuft sich auf 1.780.240,19 EUR.

Nach abgeschlossener Begutachtung (formeller und inhaltlicher Bewertung) werden die Projektanträge, die den im Programmhandbuch niedergelegten Kriterien entsprechen, dem Begleitausschuss des Kooperationsprogramms (BA) zur Auswahl vorgelegt. Die Liste der ausgewählten Projekte wird auf der Webseite des Kooperationsprogramms veröffentlicht (www.plsn.eu). Die Sitzung des Begleitausschusses, an der eine Entscheidung zu den Projektanträgen erwartet wird, wird für Juni 2024 geplant.

Die vorläufigen Eckdaten für das Aufrufverfahren für reguläre Projekte in den spezifischen Zielen 1.1 und 2.1 sind der folgenden Tabelle zu entnehmen.

Spezifisches Ziel

Anzahl Projektanträge

Beantragte Förderung - insgesamt

1.1 Förderung der Anpassung an den Klimawandel, der Katastrophenprävention und der Katastrophenresilienz unter Berücksichtigung von ökosystembasierten Ansätzen 

 

 

3

4.368.394,56 EUR EFRR

2.1 Verbesserung des gleichberechtigten Zugangs zu inklusiven und hochwertigen Dienstleistungen in den Bereichen allgemeine und berufliche Bildung sowie lebenslanges Lernen durch Entwicklung barrierefreier Infrastruktur, auch durch Förderung der Resilienz des Fern- und Online-Unterrichts in der allgemeinen und beruflichen Bildung

2

1.780.240,19 EUR EFRR