Zuwendungsverträge für die sächsisch-polnische Kooperationsprojekte im Themenbereich Gemeinsames Natur- und Kulturerbe abgeschlossen

Das Vertragsabschlussverfahren für Projekte, die der Begleitausschuss des Kooperationsprogramms INTERREG Polen – Sachsen 2014-2020 im Mai 2018 genehmigt hatte, ist abgeschlossen worden. In den letzten sechs Monaten wurden sieben Zuwendungsverträge für sächsisch-polnische Kooperationsprojekte im Themenbereich Gemeinsames Natur- und Kulturerbe unterzeichnet. Der Gesamtförderwert dieser Zuwendungsverträge beträgt 6,66 Mio. EUR  aus dem Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung.

Die geförderten Projekte enthalten Maßnahmen zur touristischen Bewerbung historischer Stadtzentren unterschiedlicher Standorte im Fördergebiet: Bautzen, Bolesławiec, Görlitz / Zgorzelec, Gryfów Śląski, Kamienna Góra, Lubawka, Lubomierz, Reichenbach, Żary, Zittau (Das Projekt Revival!); zur touristischen Bewirtschaftung des Grenzlandes (Projekte: Abenteuer Neisse - 5. Etappe, Abenteuer im Gebirge; Aus der Lausitz - in die Heide, mit dem Fahrrad durch das Kultur- und Naturerbe im Grenzgebiet); sowie zur Förderung und Popularisierung des touristischen und kulturellen Angebots im Fördergebiete (Projekte: Und in der Mitte fließt die Neiße - grenzüberschreitende Zusammenarbeit zur Verbesserung der touristischen Infrastruktur und des kulturellen Angebots in Bad Muskau und Trzebiel; Entdecke geologischen Schätze der Oberlausitz und Niederschlesiens!; Tourismus ohne Grenzen).

 

Detaillierte Beschreibung der Zuwendungsverträge  finden Sie  hier (pdf) 1.52 MB.

 

Der gesamte Förderwert für alle Projekte, die sich im Rahmen des Kooperationsprogramms INTERREG Polen – Sachsen 2014-2020 in Umsetzung befinden,  beläuft sich auf 51,41 Millionen Euro, was 78,13% der im Programm verfügbaren Mittel ausmacht.

Unterzeichnung des Zuwendungsvertrags für das Projekt "Tourismus ohne Grenzen"