Aufrufverfahren

Galerie

Zurück

Muskauer Park – Schutz, Entwicklung und Förderung des europäischen Kulturerbes

Die UNESCO - Welterbe

 

Mit Unterzeichnung des Partnerschaftsvertrages zwischen beiden Einrichtungen wurde 2016 ein INTERREG-Projekt der aktuellen Förderperiode in der Prioritätsachse „Gemeinsames Natur- und Kulturerbe“ gestartet. Es verknüpfte verschiedene Maßnahmen in beiden Teilen des Muskauer Parks, die sowohl auf polnischer als auch auf deutscher Seite in zwei Arbeitspaketen bis Herbst 2019 umgesetzt wurden. Was besonders nennenswert ist, gemäß der UNESCO-Welterbekonvention wurde der Park am 2. Juli 2004 in die Liste des Welterbes aufgenommen.

Im ersten Arbeitspaket waren verschiedene Investitionen geplant.

Es handelte sich dabei um den Wiederaufbau und die Ausstattung des verlorengegangenen Teils des Kurhauses, das  zur historischen Bebauung des sogenannten Badeparks (eines auf der deutschen Seite südlich vom Schlosspark gelegenen Bereiches des Muskauer Parks) gehörte, und um eine denkmalgerechte Sanierung des Viadukts auf der polnischen Seite, eines von drei erhaltenen architektonischen Objekten im östlichen Parkteil. Ebenfalls auf der polnischen Seite wurden noch Dokumentations-, Ordnungs- und Pflegearbeiten im Gebiet der historischen Baumschule und deren Umgebung sowie im Baumbestand, der in diesem Parkbereich erhalten geblieben ist, durchgeführt.

Das zweite Arbeitspaket umfasste Forschungsarbeiten. Dazu gehörten Archivrecherchen, um die Erkenntnisse zur Geschichte des Parks zu erweitern, insbesondere für die Zeit von 1847 bis 1881, als Prinz Friedrich der Niederlande Eigentümer des Muskauer Parks war. Im polnischen Teil des Parks wurden archäologische Untersuchungen an der nicht mehr vorhandenen Infrastruktur der Baumschule, etwa der Wirtschaftsgebäude, durchgeführt.

Die Projektpartner haben eine wissenschaftliche Konferenz, Workshops, Ausstellungen und Open-Air-Veranstaltungen organisiert, um die Forschungsergebnisse zu präsentieren und die historische Parkanlage bekannter zu machen. Öffentlichkeitswirksame Maßnahmen begleiteten daher die unterschiedlichen Projektphasen. Ziel des Projektes war es, die kulturelle Infrastruktur zu entwickeln und das historisch bedeutsame Kulturerbe im Muskauer Park im deutsch-polnischen Grenzgebiet stärker erlebbar zu machen.

Quelle: www.muskauer-park.de

 

Projekttitel: Muskauer Park – Schutz, Entwicklung und Förderung des europäischen Kulturerbes

Lead Partner: Narodowy Instytut Dziedzictwa, Warszawa

Projektpartner: Stiftung „Fürst-Pückler-Park Bad Muskau”

Zeitraum: 01. Oktober 2016 – 30. September 2019

EFRE-Förderung: 1 089 299,05 €

 

Link zur deutschen Website:

www.muskauer-park.de/fachliches/

Link zur polnischen Website:

www.nid.pl/pl/Informacje_ogolne/Aktualnosci/news.php?ID=3384

 

obrazek


Mehr zum Programm